Skip to main content

Nagelpilz an den Füßen

Nagelpilz an den Füßen betrifft fast jeden Menschen irgendwann einmal. Und wenn es so weit ist, muss er schnell wieder verschwinden, denn er ist deutlich sichtbar und so will natürlich niemand die Füße herzeigen. Gerade, wenn der Nagelpilz im Sommer ausbricht, ist das Problem besonders dringend. Vergessen wird dabei gerne mal, dass es sich hierbei um eine Infektion handelt, die zwar jetzt noch harmlos ist, aber auch verschleppt werden kann und das Immunsystem mit jedem Tag belastet, die sie weiter anhält. In den meisten Fällen lässt sich die Infektion mit Nagelpilz an den Füßen aber gut behandeln und sie verschwindet wieder, ohne Folgeschäden zu hinterlassen.

Was tun gegen Nagelpilz?

Ein Besuch im Schwimmbad, der Sauna oder in einem Hotel Pool, und schon ist es geschehen, anfangs jucken die Füße, da verfärben sich die Fußnägel. Auch Gemeinschaftsduschen beim Fitness Studio sind Überträger dieser Pilzsporen. Wir haben das richtige Mittel gegen lästigen Nagelpilz. Lesen Sie das7 Punkte Programm, völlig kostenlos. http://www.schweissfuesse.biz/nagelpilz/

★★★★★

Wie entsteht Nagelpilz an den Füßen?

Unsere Füße sind besonders gefährdet und ziehen sich schnell Pilzinfektionen zu, wenn wir barfuß laufen und das vielleicht noch an Orten tun, wo auch andere Menschen unterwegs sind. Schwimmbäder, öffentliche Plätze oder Gemeinschaftsduschen im Sportverein sind Umschlagplätze für Pilze aller Art, was sich kaum verhindern lässt. Deswegen muss jeder selbst aktiv werden und am besten nicht barfuß gehen, wenn das auch viele andere Menschen tun. Badeschlappen sind eine Möglichkeit, die Wahrscheinlichkeit einer Infektion zu senken, auch wenn man sie damit kaum ganz ausschließen kann. Die Pilzsporen nisten sich in der Regel im Nagel ein und ernähren sich vom verhornten Material, aus dem sie bestehen. Sie können sich aber auch in der Blutbahn fortbewegen und beginnen, sich vom Fuß aus im ganzen Körper auszubreiten, wenn man nicht langfristig dafür sorgt, dass sich die Infektion zurückbildet.

Woran erkennt man Nagelpilz?

Nagelpilz verändert den Zehennagel deutlich und wird dennoch oft nicht umgehend erkannt. Gelbe, zerfressen wirkende und brüchig wirkende Zehennägel sieht man überall und schiebt ihr Aussehen gerne darauf, dass der Betroffene nicht oft barfuß läuft und dass seine Zehennägel vielleicht nicht ausreichend frische Luft abbekommen haben. Das könnte aber kaum ferner von der Realität sein, es handelt sich hierbei um Nagelpilz. Betroffene Zehennägel verfärben sich sichtbar, ihr Ton ist gelb bis bräunlich. Die Spitzen wirken wie angefressen, sie sind brüchig und fühlen sich rau an. Die Nagelplatte verdickt sich gelegentlich spürbar, sie fühlt sich an wie ein kleiner Hügel; das ist besonders an den Füßen leicht zu erkennen, wenn man mit dem Finger über den verfärbten Nagel fährt.

Nagelpilz an den Füßen heilen

Nagelpilz an den Füßen kann schnell zu Fußpilz werden, weshalb man sich so früh wie möglich darum kümmern sollte. Das hat nicht zuletzt auch kosmetische Gründe. Die Behandlung ist denkbar einfach und man braucht sich dafür nicht einmal an einen Arzt zu wenden, wenn man das nicht möchte. In der Apotheke gibt es Nagellacke für die Zehennägel, die über einige Wochen hinweg regelmäßig aufgetragen werden und den Nagelpilz abtöten. Je nach Schweregrad der Infektion muss der betroffene Nagel vorher aufgeweicht oder angeraut werden, damit dasAntibiotika in die tiefen Schichten vordringen kann und keine Pilzsporen dort überlegen, die dann die Infektion neu aufkommen lassen. Bei schweren Infektionen, wenn nahezu alle Nägel betroffen sind, sich der Pilz bereits ausgebreitet und den Fuß befallen hat oder die Nägel durch den Pilzbefall in sehr schlechtem Zustand sind, sollte man sich an einen Arzt wenden. Er wird ein Mittel verschreiben, das den Nagel innerhalb von maximal einem Monat vollständig auflöst. Damit wird den Pilzen die Nahrungsgrundlage entzogen und sie können sich nicht weiter vermehren, die Population stirbt ab und ein gesunder Nagel kann nachwachsen. Das nimmt wiederum mehrere Wochen in Anspruch, danach sehen die Zehennägel aber wieder gesund wie vorher aus. Je nach Einzelfall kann auch eine systemische Therapie in die Wege geleitet werden, die die orale Einnahme weiterer Antibiotika vorsieht.

Nagelpilz verhindern

Die Füße sind von Nagelpilz besonders oft betroffen, da sie das notwendige feucht-warme Milieu bieten, die Pilze für ihre Vermehrung brauchen. Außerdem laufen wir zwangsläufig immer wieder mal barfuß und die Pilze übertragen sich dadurch leicht von einem Betroffenen zum anderen. Den Pilz kann man kaum verhindern, früher oder später wird sicherlich jeder seine Erfahrungen damit machen. Den Zeitpunkt kann man aber effektiv hinauszögern, indem man beispielsweise unterwegs Badeschlappen trägt und nur im eigenen Badezimmer barfuß läuft. Wenn im Haushalt ein Familienmitglied betroffen ist, sollte man bis zur Ausheilung gar nicht mehr barfuß gehen. Die Socken sollten zudem immer heiß genug gewaschen werden, Temperaturen ab 60°C sind perfekt zur Abtötung aller möglichen Pilzsporen. Eine regelmäßige Kontrolle der Zehennägel ist ebenfalls sinnvoll, da man so rechtzeitig erkennen kann, in welchem Zustand sie sich befinden und ob es vielleicht schon zu einer leichten Infektion gekommen ist – denn je früher man diese behandeln kann, desto schneller ist der Nagelpilz auch wieder verschwunden.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!