Skip to main content

Warum sich eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk lohnt

Bei der Kaffeezubereitung scheiden sich, wie bei so vielen anderen Themen, die Geister. Bevorzugt der Single beispielsweise die Kaffeezubereitung mit der heißgeliebten Kapselmaschine, so setzt ein anderer vielleicht auf die bewährte Filterkaffeemaschine, die er jedes Mal mit vorgemahlenem Kaffeepulver füttert. Der Genießer hingegen, welcher das nötige Kleingeld besitzt, schwört auf den Kaffeevollautomaten der natürlich einiges an zusätzlichen Funktionen und somit grenzenlosen Kaffeegenuss verspricht.

Doch was ist eigentlich, wenn ein Kaffeevollautomat zu kostenintensiv ist oder die Küche einfach nicht die Stellfläche für ein solch großes Gerät hergibt? Müssen Sie deshalb auf aromatischen und frisch aufgebrühten Kaffee verzichten?

Die Lösung: Kaffeemaschinen mit Mahlwerk

Möchten Sie trotz kleinerem Budget und begrenzter Stellfläche auf echten Kaffeegenuss nicht verzichten, dann ist die Lösung zweifelsohne eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk. Denn dadurch, dass direkt vor dem Brühvorgang die Bohnen frisch gemahlen werden, müssen Sie bei Ihrem Kaffee keine Abstriche mehr in puncto Geruch und Geschmack machen.

Zudem können Sie den Mahlgrad der Kaffeebohnen selbst bestimmen. So können Sie verschiedene Kaffeespezialitäten, wie beispielsweise Espresso oder auch türkischen Kaffee in den eigenen vier Wänden zubereiten und genießen.

Komplizierte Handgriffe oder gar lästiges Umfüllen müssen Sie hierbei nicht befürchten. Denn das Mahlwerk ist in einem Behälter direkt über dem Filter angebracht. Umständliches umfüllen wie es mit dem Gebrauch einer externen Kaffeemühle von Nöten wäre, entfällt bei der Kaffeemaschine mit Mahlwerk komplett. Die frisch gemahlenen Bohnen fallen als Kaffeemehl direkt in den Filter.

Die verschiedenen Mahlwerke und ihre jeweiligen Besonderheiten

Vielleicht haben Sie sich schon nach einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk umgeschaut und dabei festgestellt, dass es unterschiedliche Mahlwerke gibt. Doch worin liegt eigentlich der Unterschied? Und gibt es vielleicht ein Mahlwerk welches zum Beispiel besonders aromaschonend arbeitet?

Genau diese Fragen möchten wir Ihnen in diesem Abschnitt beantworten.

  • Schlagmahlwerk: Hierbei handelt es sich um ein Mahlwerk, welches Sie in modernen Kaffeemaschinen kaum noch finden werden. Bei dieser Variante sorgen zwei Messer, die rotieren, dafür das die Kaffeebohnen zerkleinert werden. Nachteile hierbei sind, dass die Bohnen sehr unregelmäßig zerkleinert werden und das beim Mahlvorgang eine enorme Wärmeentwicklung entsteht, die sich sehr zulasten des Kaffeearomas auswirken.
  • Kegelmahlwerk: Bei einem Kegelmahlwerk werden die Kaffeebohnen zwischen einem Trichter und einem Kegel gemahlen. Die Geräuschentwicklung bei den Kegelmahlwerken ist zwar etwas größer als bei den anderen Mahlwerkvarianten, doch das Ergebnis des Mahlvorgangs erweist sich als sehr gleichmäßig. Zudem ist dieses Verfahren sehr aromaschonend, da kaum Hitzeentwicklung stattfindet.
  • Scheibenmahlwerk: Bei dieser Art von Mahlwerk werden die Kaffeebohnen zwischen zwei Scheiben zermahlen. Das Geräusch, das während des Mahlvorgangs entsteht, fällt beim Scheibenmahlwerk deutlich leiser aus, als es beim Kegelmahlwerk der Fall ist. Allerdings kommt es beim Scheibenmahlwerk wieder zu einer entsprechenden Wärmeentwicklung beim Mahlvorgang, die sich negativ auf das Kaffeearoma auswirkt.

Kostengünstige Modelle erleichtern den Einstieg

Nun hat ja nicht jeder Kaffeeliebhaber ein unbegrenztes Budget für eine neue Kaffeemaschine zur Verfügung. Dies ist bei einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk auch nicht unbedingt notwendig. Denn auf diesem Sektor gibt es bereits solide Modelle ab einem Anschaffungspreis von etwa 100 Euro. Sodass ein kleineres Budget dem zukünftigen Kaffeegenuss nicht im Wege stehen muss.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.