Skip to main content

Ledermöbel mit Hausmitteln reinigen

Leder ist ein enorm haltbares, pflegeleichtes Polstermaterial, das jedoch gelegentlich gereinigt und bearbeitet werden muss. Wenn Ihre Ledermöbel müde aussehen, befolgen Sie unsere Vorschläge zum Auffrischen.

Ledermöbel mit ihrer satten Farbe und ihrer geschmeidigen Haptik verleihen Ihrem Raumdekor einen Hauch von Luxus. Glücklicherweise erfordert Leder trotz seiner Opulenz nicht so aufwändige Pflege wie andere Materialien. Unweigerlich kommt jedoch eine Zeit im Leben aller Ledersessel, Liegen oder Sofas, in der ein wenig Pflege erforderlich ist. Doch es ist nicht schwierig das Reinigen von Ledermöbeln zu erlernen. Das Beste ist, die meisten Materialien haben Sie ohnehin im Haus. Teure Pflegeprodukte sind in vielen Fällen nicht erforderlich.

Gerade bei teuren Designermöbeln lohnt sich, sich hin und wieder ein paar Minuten Zeit für die Pflege zu nehmen. Designermöbel haben einen hohen Werterhalt, wie wir vom Betreiber der Seite https://designklassikermoebel.de erfahren haben. Doch für den Werterhalt ist eine regelmäßige Pflege der Möbel unerlässlich.

Erforderliche Materialien

– Staubsauger (mit Bürstenaufsatz)

– Baumwoll- oder Mikrofasertuch

– Essig

– Kleiner Eimer

SCHRITT 1: Gründlich saugen

Wenn Sie mit der Reinigung von Ledermöbeln beginnen, müssen Sie zunächst den Staub und die losen Rückstände vom Möbelstück entfernen. Mit einem Staubsauger, der mit einem Bürstenaufsatz ausgestattet ist, können Sie dies ganz einfach tun. Vergessen Sie nicht, zwischen den Kissen und in den Ritzen der Möbel zu saugen, falls welche vorhanden sind. Wenn Sie fertig sind, wischen Sie das Ganze mit einem Baumwoll- oder Mikrofasertuch ab.

SCHRITT 2: Möbel überprüfen

Nachdem Sie die Möbel während des Absaugens und Abwischens überprüft haben, wissen Sie nun, welche Teile des Möbels eine besondere Pflege erfordern.

SCHRITT 3: Verdünnten Essig auftragen

Um die Problembereiche anzugehen, können Sie auf ein einfaches Hausmittel zurückgreifen. Essig. Nehmen Sie einen Eimer und mischen Sie den Essig im Verhältnis 1 zu 1 mit Wasser. Anschließend geben Sie das Tuch in die Mischung. Wringen Sie das Tuch aus, damit es feucht, aber nicht nass ist. Wischen Sie dann die verschmutzten Teile des Leders ab. Spülen Sie das Tuch regelmäßig aus um zu vermeiden, dass sich Schmutz verteilt.

SCHRITT 4: Wischen Sie das Leder ab

Verwenden Sie als Nächstes ein trockenes Tuch und gehen Sie alle Bereiche durch, die Sie mit der Wasser-Essig-Lösung behandelt haben. Das Leder darf zu keinem Zeitpunkt während des Vorgangs klatschnass werden.

Tipps für den Alltag

Hat ein unachtsamer Gast etwas verschüttet und Sie fragen sich, wie Sie Ledermöbel reinigen können, um den Fleck zu entfernen? Unterschiedliche Flecken erfordern unterschiedliche Mittel:

Fettflecken

Wischen Sie Fettflecken mit einem sauberen, trockenen Tuch ab. Fügen Sie kein Wasser hinzu, da die Flüssigkeit dazu beitragen kann, dass das Fett in das Leder eindringt. Wenn das Fett zu dem Zeitpunkt, an dem Sie es bemerken, getrocknet ist, versuchen Sie, Backpulver auf die Fläche zu streuen, um das Fett herauszuziehen. Lassen Sie das Backpulver einige Stunden einwirken und wischen Sie es dann mit einem Lappen ab.

Tintenflecken

Wenn Ihre Ledermöbel Tintenflecken aufweisen, können Sie diese möglicherweise durch Reiben mit Alkohol entfernen. Tupfen Sie Alkohol auf ein Wattestäbchen und wischen Sie den Fleck ab, bis er klar ist.

Lederpflege aus dem Fachhandel

Darüber hinaus hält der Fachhandel unzählige Lederpflegemittel bereit. Oft sind teure Pflegemittel aber gar nicht erforderlich. Probieren Sie es erst mit den Hausmitteln, sofern Sie diese ohnehin im Haus haben.

An unauffälliger Stelle testen

Seien Sie generell vorsichtig, wenn Sie mit Fleckenentfernungsprodukten auf Leder experimentieren. Einige können mehr schaden als nützen. Testen Sie immer zuerst ein Reinigungsmittel auf einem unauffälligen Teil der Möbel. So wird es niemandem Auffallen, selbst wenn sich das Leder mal verfärben sollte.


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.