Skip to main content

Verpackungsfolien für Lebensmittel

Alufolie

Viele Artikel, die wir jeden Tag brauchen, sind ohne Verpackungsfolien aller Art nicht denkbar. Egal, ob Industrie, Handel oder Privatpersonen – jeder braucht sie. Wir haben die wichtigsten Arten näher betrachtet:

Aluminiumfolie

Seit mehr als 100 Jahren gibt es die klassische Aluminiumfolie, sie ist für gewöhnlich 6,3 Mikrometer dick. Die meisten Menschen benutzen diese Folie zum Frischhalten ihrer Lebensmittel, aber sie kann noch sehr viel mehr.

Die Industrie verpackt alles, was licht- und luftdicht verpackt werden muss, in Alufolie. Man denke einmal an Brühwürfel, Butter, Saft und Milch, Kaffee, Zigaretten, Schokolade, Tabletten und vieles mehr.

Im Haushalt wird die beliebte Alufolie beispielsweise gern für angeschnittenes Gemüse oder Pausenbrote verwendet. Aluminiumfolie hält Lebensmittel frisch und schützt sie vor dem Austrocknen.

Frischhaltefolie

Frischhaltefolie besteht normalerweise aus Polyethylenfolie (PE)/PE-Folie, die transparent ist und bei Gebrauch begrenzt dehnbar ist. PE-Folie wird von Verbrauchern oder Großküchen vorzugsweise zum kurzfristigen Lagern von Aufschnitt und Käse im Kühlschrank verwendet. Ebenso ist PE-Folie zum Verpacken von Pausenbroten oder Kuchenresten im Haushalt besser geeignet als Alufolie. Frischhaltefolie schützt Wurst, Käse und alle fetthaltigen Lebensmittel vor dem Austrocknen.

Profi-Küchen schätzen Frischhaltefolie aus Polyvinylchlorid, weil diese sehr gut haftbar ist. Diese PVC-Folie überzeugt mit guter Sauerstoffdurchlässigkeit, diese erhöht die Haltbarkeit von Lebensmitten. PVC-Frischhaltefolien erkennen Sie an der pink- oder champagnerfarbenen Farbe der Rolle. Zum Verpacken von Obst und Gemüse können Folien aus PVC jedoch bedenkenlos verwendet werden.

Diese Folien sind für fetthaltige Produkte nicht geeignet, weil die enthaltenen Weichmacher über das Fett an Lebensmittel weitergegeben werden.

Wachspapier

Während man das Ölpapier früher mit Schweineschmalz oder Öl hergestellte, wird heute Paraffin, Ceresin oder weißer Wachs verwendet, daher wird Wachspapier auch Ölpapier genannt. Ölpapier findet Verwendung im Lebensmittelhandel, weil es aroma- und wasserdicht ist. In privaten Haushalten braucht man es zur kurzzeitigen Lagerung von Lebensmitteln.

Vorteile

  • Fettabweisendes Wachspapier ist hygienisch und hitzebeständig
  • Es ist aroma- und wasserdicht
  • Wachspapier ist kompostierbar

Einschlagpapier

Einschlagpapier kennt fast jeder als Einwickelpapier bei seinen Einkäufen. Im Haushaltswarengeschäft oder Blumengeschäft, Bäckereien und auch im Versandgeschäft ist das Einschlagpapier vielseitig einsetzbar.

Der Einzelhandel nimmt es außerdem als Polsterung für zerbrechliche und empfindliche Waren. Lebensmittelverkäufer verpacken darin Wurst und Käse oder Fisch, weil Einschlagpapier eine günstige Lösung ist.

Selbst die Verbraucher schätzen diese fettdichte, hygienische und saubere Umhüllung von Nahrungsmitteln.

Einschlagpapier gibt es in verschiedenen Stärken und Ausführungen:

Metzger brauchen für Fleisch und Wurst fettdichtes Einschlagpapier, manchmal benutzen sie auch Wachspapier oder Pergamentersatz. Pergamentersatz ist weiß mit hohem KIT-Wert. Er sorgt für extreme Fettdichtigkeit.

Rosa Einschlagpapier ist nicht fettdicht und kommt bei Bio-Metzgern zum Einsatz.

Weißes Papier, im zugeschnittenen Bogen, wird im Backshop und der Bäckerei für Brote verwendet.

Vorteile:

  • Preiswert, flexibel und überall sofort einsatzfähig
  • Kompostierbar

Alle vier Verpackungsfolien sind Im Haushalt und im Gewerbe gleichermaßen praktisch anwendbar. Je nach Anwendungsgebiete wird jeder Nutzer seinen eigenen Favoriten schnell herausfinden.

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/ofenkartoffeln-kartoffelgericht-1142155/

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.